Home

obere Grafik

Kelle45Bautechnik
Elektro45Elektrotechnik
Pinsel45Farbtechnik
Hobel45Holztechnik
Laptop45Informatik
Auto45KFZ-Technik
Mechatronik45Mechatronik
Spannfutter45Metalltechnik
Sessel45Raumgestaltung

Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

WillkommensgrafikIVbreit

Studienfahrt der FOS-Klassen nach Berlin im November 2015

19.01.2016
Studienfahrt der FOS51 und FOS52 nach BerlinAm 23.11.2015 ging es um 7:15Uhr mit vollgepackten Koffern unter der Leitung von Frau Bauer und Frau Seefeldt in Richtung Berlin. Naja, WIR waren pünktlich, nur leider nicht die Deutsche Bahn mit unserem Anschlusszug, denn dieser wollte 130 Minuten auf sich warten lassen. Dieser Umstand verschaffte uns dann die Ehre, mit dem ICE nach Berlin weiter zu reisen. Einige von uns durften sogar den Service der 1. Klasse genießen, und wir erreichten Berlin glücklicherweise noch pünktlich zu unserer Stadtrundfahrt. Von unseren weiteren planmäßigen Erlebnissen wollen wir euch nun näheres berichten.

Nachdem wir unser Gepäck in unserem Hotel untergebracht hatten, ging es mit einem Bus auf die zweistündige Stadtrundfahrt. Der Guide erklärte uns einige Orte in Berlin und sprach auch Empfehlungen aus. Zum Beispiel riet er uns auf jeden Fall das Kaufhaus des Westens zu besuchen. Des Weiteren hielten wir an der Topographie des Terrors, in der wir uns kurz eine Ausstellung zu den letzten Kriegsmonaten anschauen konnten.

Holocaust-MahnmalWir wurden mit dem Bus am Denkmal für die ermordeten Juden Europas abgesetzt, wo auch unsere Führung zu den verschiedenen Denkmälern für verschiedene Gruppierungen, welche unter den Nationalsozialisten verfolgt wurden, begann. Alle Denkmäler befinden sich zwischen dem Potsdamer Platz und dem Brandenburger Tor. Uns wurde einiges über die Gründe der Errichtung erzählt und auch Fragen zu Kosten oder ähnliches wurden beantwortet.

Schlussendlich durften wir im Hotel unsere Zimmer beziehen und haben im Hotel zu Abend gegessen.

Am Dienstag haben wir den Deutschen Dom besucht und in einem interaktiven Programm vieles über den Deutschen Bundestag erfahren. Im Folgenden hatten wir ein Gespräch mit Herrn Blienert  (Abgeordneter der SPD) im Paul-Löbe-Haus. In dem Gespräch haben wir vieles über die momentane Situation in Deutschland erfahren. Dank Herrn Blienert war es uns möglich die Kuppel des Bundestages zu besichtigen. Am Nachmittag hatten wir eine Führung an der Bernauer Straße, wo ein Teil der Mauer als Denkmal erhalten ist, mit einem anschließenden Film über die Mauer. Gegen Abend besuchten wir das Kabarett "Distel" in der Friedrichstraße mit dem Titel "Einmal Deutschland für alle".

Am Mittwoch haben wir uns das  Alliierten-Museum angeschaut. Dort haben wir eine Führung durch die Sonderausstellung "Who was a Nazi?" bekommen. Es wurde das große Thema der Entnazifizierungsmaßnahmen in Deutschland nach 1945 gut veranschaulicht. Unter anderem konnten wir in der Führung echte Anträge der Beschuldigten aus der Zeit der Entnazifizierung lesen. Auch einen Film über die Spionage ,,Operation Gold'' wurde uns am frühen Morgen präsentiert. Im Allgemeinen war es eine sehr gelungene Führung.

Am Donnerstag sind unsere Tagesziele "Hohenschönhausen", ein ehemaliges Stasi-Gefängnis, und das Technische Museum Berlin.

Nachdem wir mit leichten Startschwierigkeiten in Hohenschönhausen angekommen waren, ging es direkt mit der Führung los. Ein Zeitzeuge, der selber in dem Gefängnis gesessen hatte, führte uns durch die Gemäuer. Dabei erzählte er uns emotional seine eigene Leidensgeschichte. Er hatte einen Freund, der Fluchtversuche unternahm, selber musste er danach beruflich nach China. Darauf wurde er von der DDR unschuldig eingesperrt, allein zur Abschreckung der Bevölkerung, nicht zu reisen.

Das war eine Geschichte, die uns alle sehr berührt hat. Erzählt an dem Ort, an dem sie geschrieben wurde. Uns allen wurde klar, wie die DDR getickt hat.
Berührt von der Geschichte, ging es dann aber weiter zum Alexanderplatz um mit vollem Magen zum Technischen Museum zu fahren. Dort hatte eine Klasse die Führung für Automobile und die andere eine für Luft und Raumfahrt.

Technisches Museum BerlinMüde von den Tagen zuvor wurde aber noch einmal alle Kraft gesucht um aufmerksam der letzten Führung zu folgen und viel mitzunehmen. Von Lilienthal und den ersten Flugpionieren bis hin zur Luftbrücke in Berlin wurde uns die Geschichte der Fliegerei nahegebracht.

Danach ging es aber wieder ins Hotel um sich fit für den letzten Abend zu machen. Dort wurde noch ein letztes Mal in einer Runde gesessen.

Am letzten Tag, den Freitag, besuchten wir nach dem Auschecken das Berliner Olympiastadion, wo wir anschaulich und interessant hindurchgeführt wurden.

Im Anschluss hatten wir noch ca. zwei Stunden Zeit um Berlin noch einmal anzuschauen, bis wir dann die Rückfahrt antreten mussten.

Abschließend wollen wir uns noch einmal beim Förderverein bedanken, welcher durch seine finanzielle Unterstützung dazu beigetragen hat, dass unsere lehrreiche und schöne Studienfahrt mit dieser Fülle an Programmpunkten realisiert werden konnte.

DANKE
sagen die Klassen FOS 51 & 52

 

Bilder von der Studienfahrt finden Sie in der Gallerie.