Home

obere Grafik

Kelle45Bautechnik
Elektro45Elektrotechnik
Pinsel45Farbtechnik
Hobel45Holztechnik
Laptop45Informatik
Auto45KFZ-Technik
Mechatronik45Mechatronik
Spannfutter45Metalltechnik
Sessel45Raumgestaltung

Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

WillkommensgrafikIVbreit

Hoch die Zimmererkunst

11.04.2018

Zukunftsweisende Zimmererausbildung am Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg

2018 Logo Alle an einen TischAm Donnerstag, den 22.02.2018,  luden die Lehrenden des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs zu einem „Runden Tisch“ ein. Eingeladen waren alle an der Zimmererausbildung Beteiligten. So trafen sich Vertreter der heimischen Ausbildungsbetriebe, der Innungen, der überbetrieblichen Ausbildungsstätten in Paderborn (tbz) und Brakel-Istrup (AZB), des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs und nicht zuletzt Auszubildende aus allen drei Lehrjahren zu einer engagierten Diskussionsrunde. Erstellt wurde dabei ein Portfolio einer innovativen und an neuen Technologien ausgerichteten Zimmererausbildung. Als Diskussionsgrundlage diente der informative Vortrag von Matthias Eisfeld, Geschäftsführer des Innungsverbandes des Zimmererhandwerkes in Westfalen, zum Thema „Zukunft des Zimmererhandwerks – Neue Herausforderungen und Chancen“. Hierbei machte er vor allem Mut, alternative Geschäftsfelder rund um die Sanierung, Modernisierung und dem Aus- und Umbau bestehender Gebäude zu erobern. Diese Arbeitsbereiche bieten Zimmereien weiter neue Einsatzmöglichkeiten, für die auch in Zukunft gut qualifizierter Zimmerernachwuchs benötigt wird. Eisfeld wies auch auf die bedenkliche demografische Entwicklung hin, wonach in naher Zukunft akuter Mangel an Zimmerergesellen zu befürchten ist. Insbesondere gilt es daher, Jugendliche und junge Erwachsene für die große Vielschichtigkeit und hohe Attraktivität des Ausbildungsberufes Zimmerer/in zu interessieren und zu begeistern -  Tradition und Handwerk im Rahmen modernster, computergestützter Fertigungsabläufe – Handwerk 4.0, wie Abteilungsleiter Michael Neuwald erläutert: „Zimmerer schaffen Dinge mit Bestand. Bauvorhaben, die auch noch unsere Nachkommen nutzen und erleben werden. Und das mit Tradition, umweltverträglicher Werthaltigkeit und dem Einsatz modernster Technologie.“ Große Wertschätzung genießt die Bezirksfachklasse der Zimmerer am Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg, wo sie fester Bestandteil der aktuellen Schulentwicklungsarbeit ist – worauf auch die Schulleiterin Alexandra Hubenthal in ihrer Begrüßung hinwies.
Alle Beteiligten waren sich einig: Auch im nächsten Jahr treffen sich „Alle an einem Tisch“ wieder!