Schuljahr 2010/2011
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung

    Archiv Schuljahr 2010/2011

    10.07.2011

    Fortbildung zum außerunterrichtlichen Schulsport

    Um die Möglichkeiten einer sportlich aktiven Gestaltung von Klassenfahrten zu verbessern, führte die Fachkonferenz Sport/Gesundheitsförderung einen Kanu-Lehrgang auf der Diemel durch. Nach einer intensiven Einführung durch den Leiter der Kanu-Schule, Herrn Dietrich Schumacher, die Technik, Ausrüstung, Sicherheitsaspekte, Naturschutzbelange einschloss, ging die mehrstündige Tour diemelabwärts los.

    04.07.2011

    Klassenfahrt der BOJ01 nach Holland

    Die anstehende Klassenfahrt nach Ysselsteyn  in Holland unserer Klasse BOJ01 der Paderborner Richard-von-Weizäcker Schule war im April für 4 Tage geplant. Unter anderem sollte ein Ziel der Klassenfahrt die Pflege der Kriegsgräberstätte nah der Unterkunft sein.

    An der Reise haben 11 Schüler unserer Klasse teilgenommen, sowie auch 2 Begleitpersonen. Wir sind am Dienstag um 9:00 h. mit 2 Bullis incl.  Fahrer, gesponsert von dem Kreis Paderborn losgefahren. Während der Fahrt war es in den Fahrzeugen recht warm, sind aber zügig und gut in Holland angekommen. Das Team des „Volksbundes der deutschen Kriegsgräberfürsorge“ herzlich begrüßt und folgende Anweisungen gegeben: Rauchen in den Hütten verboten, Konsum von Drogen ist nicht gestattet, mutwillige Zerstörung der Lattenroste ist dort recht beliebt, wurde daher ebenfalls untersagt. Die Unterkunft sowie auch die Verpflegung war sehr gut.Der 1 Tag gestaltete sich mit einem guten Mittagessen und haben dann die Zimmer bezogen. Im Anschluss haben wir eine Führung über die Kriegsgräberstätte bekommen und konnten uns schon mal ein Bild davon machen. Danach stand der Abend zur Eingewöhnung und freien Verfügung.Am 2. Tag wurden wir um halb Acht von unseren Begleitpersonen zum Frühstück geweckt. Daraufhin haben sich alle frisch gemacht und im Anschluss an einem Turnier, bestehend aus mehreren Sportdisziplinen, teilgenommen. Am Abend haben sich alle geduscht und sind dann zum Abendessen gegangen. Im Anschluss stand uns der Abend wie zuvor auch besprochen zur freien Verfügung.

    Am  3. Tag stand das obengenannte Ziel, die Pflege der Kriegsgräberstätte, auf dem Plan. Als wir auf dem Kriegsgräberfriedhof waren, hat jeder von uns Schülern einen Handfeger und einen Eimer mit einem Mittel bekommen,  Bekämpfung der Algen, die sich auf den Gräbern abgesetzt haben. Nach Eineinhalbstunden waren wir mit dem Einschmieren der 600 Gräber fertig. Nachdem wir alle wieder in unseren Hütten zurückgekehrt waren, hatten wir im Anschluss einen Wettkampf gemacht. Die Aufgabe des Wettkampfes beinhaltete folgende Vorraussetzungen: Es sollte so hoch und stabil gebaut werden wie es geht und darf nicht in sich zusammen fallen oder umkippen. Hierbei haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt, wobei wir in meiner Gruppe den 2. Platz gemacht haben. Zum Abschluss haben wir gemeinsam gegrillt.

    Am 4. Tag haben wir vor der Rückfahrt noch kräftig gefrühstückt und anschließend die Hütten gereinigt und unsere Sachen zusammen gepackt. Um 12:00 haben wir uns vom Team verabschiedet und die Rückfahrt angetreten. Ankunft in Paderborn gegen 14:30h.

    Auf der Rückfahrt war ich entgegen der vorherigen Erwartung angenehm überrascht, ich hätte mir diese Fahrt nicht so vorgestellt.

    Marvin Tigges 29.6.11

    Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

    Am 22. Mai 2011 verstarb im Alter von 67 Jahren

    Herr Werkstattlehrer i.R.  Bruno Plattmann

    Schulleitung, Verwaltung und Kollegium trauern um den beliebten Lehrer

    Mit großer Betroffenheit haben wir vom plötzlichen Tod unseres früheren Kollegen erfahren. Gerade erst etwas mehr als 2 Jahre im verdienten Ruhestand,  hat Herr Plattmann voller Aktivität und Freude am Leben viele Perspektiven und Pläne für sich und seine Familie gesehen. Nun hat das Schicksal unerwartet einen anderen Weg vorgezeichnet.

    Nach seiner Ausbildung zum Tischlermeister (1970) war Herr Plattmann seit 1977  als Werkstattlehrer in der Holzwerkstatt des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs am Schulort Büren tätig. Aufgrund seiner überaus sympathisch-offenen Art, seiner Kollegialität und hohen fachlichen Qualifikation genoss er große Wertschätzung bei Schülern, Lehrern und Ausbildern.

    Bruno Plattmann war seit 1988 Mitglied des IHK Prüfungsausschusses der Fachrichtung Holzmechaniker, seit 1991 sogar als Vorsitzender amtierend. Herr Plattmann war seit dem 31.01.2009 Pensionär.

    Gerne besuchte er seine Kollegen am Schulort Büren und stand jederzeit mit Rat und Tat eines „alten Hasen“ zur Verfügung.

    Als Werkstattlehrer begleitete Bruno Plattmann ungezählte Auszubildende durch ihre Ausbildung. Ganz besonderen Wert legte er auf die vorberufliche Bildung in Klassen des Berufsgrundschuljahres.

    Mit großer Hingabe vermittelte er die Kenntnisse um den Werkstoff Holz. Nicht selten besuchten ihn ehemalige Schüler in seiner Werkstatt. Kurse, die er in Kooperation mit dem Ludwig-Erhardt-Berufskolleg durchführte, erfuhren große Beliebtheit bei den kaufmännischen Schülerinnen und Schülern. Das Kollegium ist tief traurig über den Verlust des beliebten Kollegen Bruno Plattmann.


    Unsere besondere Anteilnahme gilt seiner Frau und allen Mitgliedern seiner Familie.
    Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

    Wolfgang Reif                                Christel Bauer
    Schulleiter                                    Vorsitzende des Lehrerrats

    22.05.2011

    Schulleitung am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg wieder vollständig

    Alexandra Hubenthal als Stellvertretende Schulleiterin in das Amt eingeführt

    Am Montag, 16. Mai 2011, ist Frau Studiendirektorin Alexandra Hubenthal zur Stellvertretenden Schulleiterin am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ernannt worden. Im Rahmen einer kleinen Begrüßungsfeier hießen der Schulleiter Oberstudiendirektor Wolfgang Reif, der leitende Regierungsschuldirektor Helmut Zumbrock als Vertreter der Bezirksregierung und der stellvertretende Leiter des Amtes für Schule, Bernhard Amedick als Repräsentant des Kreises Paderborn in ihren Grußworten Frau Hubenthal herzlich willkommen und wünschten viel Erfolg in der neuen Tätigkeit. Die Überreichung der Willkommensurkunde des Landes Nordrhein-Westfalen und die anschließende Vereidigung bildeten den offiziellen Teil der Veranstaltung.

    Nach fast einjähriger Vakanz der Stellvertretenden Schulleitung zeigten sich der Schulleiter und das Kollegium sehr erfreut darüber, dass mit der Wiederbesetzung dieser wichtigen Leitungsposition das dreiköpfige Schulleitungsteam nun vollständig geworden ist und damit die Weiterentwicklung des technischen Berufskollegs zu einem anerkannten beruflichen Kompetenzzentrum in der Region vorangetrieben werden kann. Die Vorsitzende des Lehrerrates Christel Bauer überbrachte die Glückwünsche der Lehrerschaft zur Ernennung und sicherte der neuen Kollegin volle Unterstützung bei der Wahrnehmung ihrer umfangreichen und vielfältigen Aufgaben zu. Dank zu sagen galt es auch Studiendirektor Friedhelm Maas, der in der Interimszeit nicht nur den Schulort  Büren betreute, sondern sich darüber hinaus intensiv in viele Aufgabenfelder der Stellvertretenden Schulleitung eingearbeitet hatte.

    Alexandra Hubenthal ist in Paderborn familiär verwurzelt. Nach dem Lehramtsstudium an der Universität Paderborn (Lehrbefähigungen Maschinentechnik, Chemie) und dem anschließenden Vorbereitungsdienst in Gütersloh war sie fast 10 Jahre an einem großen technischen Berufskolleg im sauerländischen Lüdenscheid tätig, zuletzt als Teamleiterin für den Ausbildungsbereich Werkzeugmechaniker. 2005 wechselte sie nach Niedersachsen. Ab August 2007 bekleidete sie das Amt der Stellvertretenden Schulleiterin an den Berufsbildenden Schulen II in Northeim und sammelte dort Leitungserfahrungen in einer sich zur selbständigen Schule wandelnden beruflichen Bildungseinrichtung.

    Der Schulleiter, die Lehrerschaft und die Verwaltung wünschen der neuen Stellvertretenden Schulleiterin viel Glück und Erfolg in ihrem neuen Wirkungskreis!

    Bilder von der Amtseinführung sehen Sie in unserer Galerie.

    02.05.2011

    Vertretungsplan online

    Ab sofort ist der aktuelle Vertretungsplan auch online einzusehen. Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg kommt damit dem Wunsch seiner Schülerinnen und Schüler nach, sich auch von zuhause über eventuelle Vertretungen zu informieren. Der Link für den Vertretungsplan ist im Menü "Links" auf der linken Seite zu finden.

    Gleichzeitig finanzierte der Förderverein einen Touchscreen installiert, auf dem die Vertretungen und weitere Infos jederzeit aktuell einzusehen sind. Das Gerät hängt vor dem Schulbüro neben dem Fotokopierer.