Berufsabschluss und Fachhochschulreife
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung

    Profil des Zusatzangebotes „Fachhochschulreife für Auszubildende“


    Das Zusatzangebot des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs ist optionaler Bestandteil der schulischen Berufsausbildung im dualen System. Es ermöglicht Auszubildenden, unter bestimmten Voraussetzungen zeitgleich mit dem Berufsschulabschluss und dem Bestehen einer Gesellen- oder Facharbeiterprüfung die Fachhochschulreife zu erwerben. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule.

    Für die Einrichtung einer Lerngruppe sind mindestens 22 Anmeldungen erforderlich.


    Rechtliche Grundlage

    Für die Berufsausbildung in Fachklassen des dualen Systems gilt die Ausbildungs-und Prüfungsordnung für Berufskollegs, Anlage A (Fachklassen des dualen Systems der Berufsausbildung).

    Das Zusatzangebot wird im Rahmen des Differenzierungsbereiches erteilt. Dieser ermöglicht ein Unterrichtsangebot zur Förderung besonders qualifizierter Schülerinnen und Schüler. Die Unterrichtsorganisation basiert auf der Stundentafel nach APO-BK, Anlage A 1.4.

     

    Für den Eintritt in den Bildungsgang sind formal ein dreijähriger Ausbildungsberuf sowie als allgemeiner Bildungsabschluss die Fachoberschulreife bzw. die Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe notwendig. Der erfolgreiche Abschluss des doppeltqualifizierenden Bildungsganges setzt Bereitschaft zum selbständigen Lernen, Ausdauer und ein hohes Leistungsvermögen voraus. Die Leistungen auf dem letzten Zeugnis der vorhergehenden Schule in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch sollen mindestens jeweils „befriedigend“ sein. Einzelfallentscheidungen bleiben davon unberührt.

    Schülerinnen und Schüler, die einen dreijährigen Ausbildungsberuf an unserem Berufskolleg erlernen.

     Nach § 11 der APO-BK wird die Fachhochschulreife zuerkannt, wenn folgende Teilleistungen erbracht worden sind:

    • Besuch aller Unterrichtsveranstaltungen im Rahmen des Differenzierungsangebots
    • Erwerb des Berufsschulabschlusses
    • Bestehen der Abschlussprüfung zur Erlangung der Fachhochschulreife
    • Erfolgreiche Facharbeiter- bzw. Gesellenprüfung

    Der Zusatzunterricht zur Erlangung der Fachhochschulreife findet als Kursangebot im Differenzierungsbereich mit nachfolgenden Unterrichtsfächern und Unterrichtswochenstunden statt:

    Mathematik:  
    Englisch  
    Deutsch/Kommunikation  
    Physik  
    Technologie  
    Summe UStd. 520


                                     
                                          
     

         
                                   

     

    Nach jetziger Planung findet der Unterricht entweder jeweils am Samstagvormittag und zusätzlich an einem Wochentag abends (Dienstag oder Donnerstag) statt.

    Am Zusatzunterricht können Auszubildende mit den genannten Voraussetzungen teilnehmen, die sich im Schuljahr 2016/2017 im ersten Ausbildungsjahr befinden. Die Anmeldung erfolgt im Schulbüro am Schulort Paderborn. Sie ist spätestens bis 17. Mai 2017 einzureichen.

    Erforderliche Anmeldeunterlagen:

    • Bewerbungsschreiben mit Lichtbild
    • Lebenslauf
    • Zeugnis mit Qualifikationsnachweis Fachoberschulreife (Original und Kopie)
    • Formlose Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes.

    Der Zusatzunterricht beginnt mit dem Schuljahresbeginn 2017/2018 und endet zum Abschluss des Schuljahres 2018/2019.

    Ansprechpartner im Berufskolleg: Frau Drees,E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und  Frau Zangari, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!