3-j. höh. Berufsfachschule
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    Typisierungsaktion für die DKMS vom 4. bis zum 8. Dezember +++ Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist Projektpartner Schaufenster 4.0

    Dreijährige Höhere Berufsfachschule

    bzw. Elektrotechnische Assistentin/Elektrotechnischer Assistent

    Schüler im LaborProgrammierung eines Frequenzumrichters im AutomatisierungslaborElektrotechnische Assistentinnen und elektrotechnische Assistenten sollen im weiten Berufsfeld der Elektrotechnik / Elektronik mit den Rändern zur Informationstechnik als kompetente Fachkräfte eingesetzt werden.

    Je nach Persönlichkeit und Neigung kann dies zum Beispiel in rein technischen, kaufmännischen Berufsfeldern oder auch in der technischen Dienstleistung sein.

    Ab dem Schuljahr 2011/12 wird die Ausbildung zusätzlich um den Schwerpunkt "Regenerative Energien" erweitert. Durch eine praxisnahe Erarbeitung der Schwerpunkte "Photovoltaik", "Windenergie" und "Brennstoffzelle" bekommen die Schülerinnen und Schüler einen fundierten Einblick in diese zukunftsweisende Technologie.

    In diesem Zusammenhang startete im Sommer 2011 auch das Kooperationsprojekt phämoso mit der Universität Paderborn, welches im Herbst 2011 mit dem E.ON Westfalen Weser Energy Award ausgezeichnet wurde.

    Nach drei Jahren schließt die Ausbildung mit der Doppelqualifikation des Berufsabschusses zur "Staatlich geprüften Elektrotechnischen Assistentin" bzw. zum "Staatlich geprüften Elektrotechnischen Assistenten" und der Fachhochschulreife ab.

     

    Zur Aufnahme in den Bildungsgang Elektrotechnischer Assistent müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

    • Fachoberschulreife
    • gute mathematische und physikalische Kenntnisse
    • technisches Verständnis


    In den ersten beiden Februarwochen eines jeden Jahres, wochentags 14:30 – 16:00 Uhr. Genaue Anmeldetermine und -zeiten werden rechtzeitig veröffentlicht unter www.rvwbk.de

    Berufsbezogener Lernbereich

    • Elektrotechnik
    • Mess- und Prozesstechnik
    • Informationstechnik
    • Schaltungstechnik
    • Antriebstechnik
    • Mikroprozessortechnik
    • Mathematik
    • Englisch
    • Wirtschaftslehre

     

    Berufsübergreifender Lernbereich

    • Deutsch/Kommunikation
    • Religionslehre
    • Sport/Gesundheitsförderung
    • Politik/Gesellschaftslehre

     

    Differenzierungsbereich

    • Regenerative Energien
    • Physik
    •  Vektorrechnung

    Innerhalb der Ausbildung absolvieren die Schülerinnen und Schüler zwei Betriebspraktika mit einem Gesamtumfang von acht Wochen. Innerhalb dieser Zeit erhalten sie einen Einblick in betriebliche Abläufe und Produktionsprozesse.
    Die beiden Praktika sind verpflichtend. Die Schüler suchen sich eigenständig mit Unterstützung der Lehrer einen Betrieb, der ihren Neigungen und Interessen entspricht. Während der Praktikumszeit werden sie von Lehrern betreut.
    Ein Teil des Betriebspraktikums kann ggf. in den Ferien stattfinden.

    Der Ausbildungsgang schließt mit einer Doppelqualifizierung ab. Zum einen kann der Berufsabschluss zur Staatlich geprüften elektrotechnischen Assistentin bzw. zum Staatlich geprüften elektrotechnischen Assistenten abgelegt werden, zum anderen die Fachhochschulreife erlangt werden. Damit besteht die Möglichkeit zu einem Studium an einer Fachhochschule oder (über eine Eingangsprüfung) an der Universität Paderborn.

    Bei Vorliegen persönlicher Voraussetzungen kann folgende Förderung gewährt werden:

    • BAföG, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind; zu beantragen beim Kreis Paderborn,
    • Fahrtkostenerstattung mit einem Eigenanteil, wenn der Schulweg mindestens 5,0 Kilometer beträgt.