Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht ab dem 31.05.2021

Die Inzidenzwerte gehen in NRW deutlich zurück. Somit dürfen ab Montag, 31. Mai 2021, grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück kehren. Das sind gute Neuigkeiten, wir freuen uns, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler ab Montag wieder Face-to-Face bzw. Maske-to-Maske bei uns begrüßen dürfen.

Als Ausnahme gilt, dass der Präsenzunterricht in Abschlussklassen des dualen Systems der Berufsausbildung drei Wochen vor dem Prüfungstermin zu beenden ist. Der Unterricht ist ab diesem Zeitpunkt als Distanzunterricht weiterzuführen. Sofern zur Leistungsbewertung noch schriftliche Arbeiten erforderlich sind, können diese in Präsenz unter strikter Einhaltung des Infektionsschutzes stattfinden. Für alle anderen Abschlussklassen mit zentralen oder dezentralen Prüfungen kann von dieser Regelung ebenfalls Gebrauch gemacht werden. Diese Regelung gilt auch für mündliche und praktische Prüfungen.

Mit Ausnahme des Mindestabstands in den Klassenräumen gelten alle anderen Maßnahmen zum Infektionsschutz weiter, insbesondere die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken, zum Lüften der Klassenräume und zur Testpflicht bzw. zum Durchführen der Tests hier vor Ort.

Wie immer bitte ich alle Klassenlehrkräfte, Bildungsgang- und Fachleitungen sowohl die Schülerschaft als auch die Betriebe zu informieren.

In der Hoffnung auf einen infektionsfreien und kontinuierlichen Schulbetrieb bis zum Schuljahresende grüßt herzlich

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt
-Ständiger Vertreter der Schulleitung–

Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht ab dem 31.05.2021