Home
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung

    Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

    WillkommensgrafikIVbreit

    Herbstferien

    10 2017 Herbstferien

     

    Schulpolitiker erkunden digitales Lehren und Lernen von morgen

    01.10.2017

    Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg demonstriert zukunftsweisende Unterrichtskonzepte

    Chancen der Digitalisierung erkennen am Beispiel 3D-Druck: Schulleiterin Alexandra Hubenthal, Walter Rövekamp, Leiter des Amtes für Schule der Paderborner Kreisverwaltung, Vinzenz Heggen, Vorsitzender des Kreisschul- und Sportausschusses und Annette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung (v. l.).„MORGEN in OstWestfalenLippe“ lesen die Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs neuerdings auf gelben, ortsschildähnlichen Tafeln, wenn sie das Gelände der technisch-gewerblichen Kreisschule betreten. Was sich hinter diesem Slogan verbirgt, konnten die Mitglieder des Kreisschul- und Sportausschusses bei der Vorstellung des Dachprojekts „Ostwestfalen-Lippe-Arena 4.0“ im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg kennenlernen. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kommunikationskampagne der ins Leben gerufenen OWL GmbH, die zusammen mit Unternehmen, Hochschulen und Institutionen in Form von so genannten Schaufenstern beispielhaft zeigt, welche Herausforderungen und Chancen mit der Digitalisierung in Ostwestfalen verbunden sind.

    In der Ausstellung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs konnten sich die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses an verschiedenen Mitmachstationen ein Bild davon machen, wie die Unterrichtskonzepte von morgen aussehen. Mit Hilfe von Tablets erfuhren die Gäste, wie Schülerinnen und Schüler in Zukunft mit Methoden des Selbstlernens auf Veränderungen in ihrem Berufsalltag vorbereitet und im Umgang mit neuen Technologien geschult werden. So wurden neben der Demonstration eines 3D-Druckers am Beispiel einer modernen Heizungsanlage gezeigt, dass man sich heutzutage bei deren Installation notwendigerweise mit digitalen Steuerungselementen und der Vernetzung und Kommunikation der Einzelkomponenten sowie der Einbindung in vorhandene digitale Infrastruktur auskennen muss. Ebenfalls beeindruckend fanden die Schulpolitiker die Vorführung des Spiels „Reise durchs Bürener Land“, welches Werkstattlehrer der Holztechnik sowie der Farbgestaltung entwickelt und produziert hatten.

    Von Seiten der Kreisverwaltung dankte Anette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft, der Schulleiterin Alexandra Hubenthal und den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern dafür, dieses Projekt für die Region Paderborn in Angriff genommen und aus eigener Kraft, mit viel Kreativität und ohne die Inanspruchnahme von Extrageldern auf die Beine gestellt zu haben. Sichtlich zufrieden resümierte die Amtsleiterin mit einem Zitat der OWL GmbH: „Eines der besten Schaufenster, die gezeigt werden können.“

     

    Teamtraining der Klasse AVA71

    27.09.2017

    2017 AVA71 Teamtraining"Gemeinsam zum Ziel", unter diesem Motto standen auch in diesem Jahr wieder die Teamtage der Klasse AVA71, einer Klasse der Ausbildungsvorbereitung. Am ersten Tag mussten in der Sporthalle Aufgaben gelöst werden, die die gesamte Gruppe vor Herausforderungen stellte. Im Team konnten die Probleme souverän angegangen werden. Allerdings mussten die Schüler durchaus mehrere Versuche unternehmen und sich gemeinsam überlegen, wie vorgegangen werden musste, um Übungen wie den "Gefängnisausbruch" oder den "Säuresee" zu bestehen.2017 AVA71 Bouldern

    Am zweiten Tag wurden in der Boulderhalle Blocbuster gebouldert. Auch hier ging es darum, in Gruppen die beste Strategie zu finden, um möglichst viele Boulderrouten zu schaffen und die meisten Punkte einzuheimsen. Die Teamtage stellen einen  ersten Bestandteil der außerunterrichtlichen Maßnahmen dar, die dazu dienen, das gemeinsame Ziel zu erreichen: Den Hauptschulabschluss!

    Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg überreicht klassen- und abteilungsübergreifendes Schülerprojekt

    20.09.2017

    Gelungene Übergabe: Stefanie Hoffmann (v.l.), Bürgermeister Burkhard Schwuchow und Angelika Brach (r.) nahmen das Brettspiel "Reise durch das Bürener Land" aus den Händen der Schüler Jannik Rupp, Alexander von Haxthausen, Thomas Fricke, Felix Stork, Pascal Hagelücken, Eric Grewe, Felix Merschmann sowie den Lehrern Berthold Wille, Astrid Schniedermeier und dem Ansprechpartner für den Schulstandort Büren, Michael Neuwald, entgegen.Ein ganz besonderes Geschenk erhielten am Montagvormittag die Kinder der Kindertagesstätte Domental. Aus den Händen einiger Lehrpersonen und Lernenden des technischen Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs übernahmen sie das selbst entworfene und angefertigte Brettspiel „Reise durch das Bürener Land“ samt Aufbewahrungskästchen für die 3 D-Figuren und den Würfel, die in einem klassen-, fächer- und abteilungsübergreifenden Schülerprojekt unter der Leitung von Astrid Schniedermeier und Berthold Wille entwickelt wurden.

    Die Aufregung in der Kita Domental war groß, als der Bürgermeister der Stadt Büren, Burkhard Schwuchow, samt einiger Lehrer und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs mit dem neuen Würfelbrettspiel in die Kindertagesstätte kamen. Als sie dann das bunte Spielbrett mit den Ortsteilen Bürens sowie dem Wappen sahen, wollten sie auch umgehend die neuen 3 D-Spielfiguren einsetzen und das Spiel testen, ließen sich aber zunächst von den Lernenden des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs das Spiel genau erklären. „Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt so gut verwirklicht wurde, es ist eine rundherum runde Sache. Die Spielidee ist gut und die Umsetzung wirklich professionell und qualitativ sehr hochwertig erfolgt. Dieses Brettspiel eignet sich hervorragend als Geschenkidee“, schildert Bürgermeister Burkhard Schwuchow und wünscht den Kindern im Kindergarten viel Spaß damit.

    Entstanden ist das arbeitsteilige Projekt für den CNC-Unterricht der Tischler-Mittelstufe. Es wurde für die Kindergärten in Büren und dessen Ortsteilen ein Würfelbrettspiel hergestellt, damit die Kinder ihre Heimat spielerisch kennenlernen können. Das Spiel stellt dabei die Umrisse aller Bürener Ortsteile dar und wird in der Mitte durch das Stadtwappen geschmückt. Wie umfangreich die Produktion war, zeigten die einzelnen Arbeitsschritte. Die Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs lernten dabei unter der Leitung von Astrid Schniedermeier und Berthold Wille als eine von mehreren Übungen die Punkteingabe über Koordinaten und das Programmieren von Profilzügen, Linien und verschiedenen Bögen sowie die Unterprogrammtechnik und die Maschinenbedienung kennen. Somit war der Grundstein zur Anfertigung des Spiels gelegt. Zudem entwarfen die Lernenden unter der Leitung von Astrid Schniedermeier Spielfiguren aus 3D-Volumenkörpern mithilfe des CAD-Programms, als Vertiefung der Kenntnisse im Bereich „computerunterstütztes Zeichnen“. Diese Zeichnungen wurden für den 3D-Druck aufbereitet und mit dem 3D-Drucker vor Ort gedruckt. Sofort erkannten die Kinder der Kita Domental, dass es sich bei den Spielfiguren um Bürener Sehenswürdigkeiten handelt, denn diese stellen beispielsweise die Wewelsburg dar.

    Da ein Spiel auch eine Spielanleitung benötigt, wurde im Deutschunterricht der Tischler-Unterstufe eine Spielanleitung geschrieben. Die internationale Klasse beschäftigte sich mit der Farbgestaltung des Spielbretts und lackierte das Brett unter der Leitung von Johannes Niggemeyer nach vorheriger Planung am PC. Auch die Einjährige Berufsfachschule war an dem Projekt beteiligt und fertigte unter der Leitung von Berthold Wille nach einer CAD-Zeichnung ein Kästchen zur Aufbewahrung der Spielkarten, Spielfiguren und des Würfels an.

    Christina Hohlweck