Home
  • Home
  • Unsere Schule
  • Bildungsangebot
  • Abteilungen
  • Aktivitäten
  • Termine
  • Beratung
  • Galerie
  • Archiv
  • obere Grafik

    Kelle45Bautechnik
    Elektro45Elektrotechnik
    Pinsel45Farbtechnik
    Hobel45Holztechnik
    Laptop45Informatik
    Auto45KFZ-Technik
    Mechatronik45Mechatronik
    Spannfutter45Metalltechnik
    Sessel45Raumgestaltung
    Typisierungsaktion für die DKMS vom 4. bis zum 8. Dezember +++ Das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ist Projektpartner Schaufenster 4.0

    Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

    WillkommensgrafikIVbreit

    Erfolgreiches Weihnachtsfußballturnier am RvW-BK

    25.01.2017

    12 2017 FubatournierAm Donnerstag, den 15.12.2016 war es endlich wieder soweit. Das alljährliche Fußballturnier für die Klassen der Ausbildungsvorbereitung und der ein- und zweijährigen Berufsfachulen mit insgesamt zehn teilnehmenden Teams wurde eröffnet von unserem stellvertretendem Schulleiter Herrn Kiehne:Sport und Gesundheitsförderung sind ein zentrales Anliegen in der beruflichen Bildung, denn Fitness und Teamgeist sind ein Grundstock für eine erfolgreiche berufliche Karriere.“ Voller Elan und hochmotiviert spielten die Teams auf, unsere erfahrenen Schiedsrichter Markus Sommer und Wilhelm Maaßen waren voll gefordert, meisterten aber auch strittige Spielsituationen bravourös. Jedes Tor wurde bejubelt und musikalisch untermalt. Tabellenstände und Zwischenergebnisse wurden interessiert beobachtet, das Finale spielten dieses Jahr die Bautechniker für sich aus. Der Siegerpokal ging an die Klassen HFB61. Auf Platz zwei folgte die Klasse BFM67 und den Plätzen drei und vier landeten die Klassen BFM61 und HFM67. Jedes Team erhielt eine Urkunde und einen zum Teil ohrenbetäubenden Applaus. Herzlicher Dank gilt allen Teilnehmern und Helfern für ein sportliches und faires Turnier. Wir freuen uns auf die dreißigste Wiederholung unseres Fußballturnieres im nächsten Jahr.

    Nachruf für Josef Rüsing

    17.01.2017

    2017  josef ruesingDie Kolleginnen und Kollegen des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs trauern um den Kollegen Josef Rüsing.

    Herr Josef Rüsing war als Fachpraxislehrer für Metalltechnik an unserem Berufskolleg beschäftigt. Vielen Schülergenerationen der damaligen Berufsgrundschule und Berufsfachschule hat er ein fundiertes berufliches Rüstzeug für die spätere Ausbildung mitgegeben.

    Herr Rüsing zeichnete sich durch hohe fachliche Kompetenz und Einsatzbereitschaft aus. Er war ein überaus zuvorkommender, freundlicher und hilfsbereiter Kollege. Der Schulleitung, wie auch allen Kolleginnen und Kollegen, stand Herr Rüsing stets hilfreich zur Seite.

    Wenn Herr Rüsing auch schon länger aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist, so werden wir ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt auch den Angehörigen.

    Schulleitung und Kollegium
    des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs

    Großer Infotag am 26.11.2016

    13.11.2016
    Großer Infotag am Berufsschulzentrum am 26.11.2016 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

    InfoTag2016Das Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg, einziges technisches Berufskolleg des Kreises  mit fast 3200 Schülerinnen und Schülern, präsentiert sich am Informationstag mit seinen zahlreichen Bildungsgängen aus den Berufsfeldern Holztechnik, Metalltechnik, Elektrotechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung und Bautechnik. Von der vollzeitschulischen beruflichen Vor- und Grundbildung bis hin zum Technischen Gymnasium werden alle Interessierten umfassend informiert. Die einzelnen technischen Berufsfelder stellen sich mit ihren Abteilungen und Bildungsgängen im Forum des Berufskollegs vor. SchülerinnenDSC 0061Technik zum Anfassen am großen Infotag und Schüler aus den Klassen der Fachschule für Technik und der höheren Berufsfachschule präsentieren Projekte und Arbeiten aus ihrem Schulalltag. „Wir wollen unseren zukünftigen Schülerinnen  und Schülern die berufliche Ausbildung im Zukunftsbereich Technik so praxisnah wie eben möglich vorstellen. Alle Lehrkräfte stellen sich mit Rat und Tat zur Verfügung. Kompetent werden zukünftige Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte begleitet. In zahlreichen Bildungsgängen kann man hier Technik erleben, erlernen und mit eigenen Händen bauen, schnitzen, fräsen, feilen, formen, löten, lackieren, gestalten, programmieren, konstruieren oder reparieren. Ich bin sicher: Der diesjährige Informations- und Beratungstag wird unsere Bildungsmöglichkeiten optimal darstellen“, so die Schulleiterin des Berufskollegs, Alexandra Hubenthal.

    Zukunftweisende Projekte in der aktuellen Projektphase der Fachschule für Technik in Teilzeit

    15.11.2016

    2016 09 22 TechnikerHerr Dittrich, Herr Beer sowie Herr Tentrup und Herr Stümpel vor dem Testmodel einer automatisierten Verpackungsstraße.Wie jedes Jahr findet nach den Sommerferien im letzten der 4 Ausbildungsjahre der Techniker in Teilzeit die sogenannte Projektphase statt. Innerhalb von 16 Wochen bearbeiten die Studierenden in ausgewählten Firmen nach der täglichen Arbeit nebenher technisch anspruchsvolle Aufgaben. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Eine der Projektgruppen aus der Fachrichtung Elektrotechnik befasst sich mit dem zukunftsträchtigen Themenkomplex „Industrie4.0“ in der Firma Wächter Packautomatik GmbH&Co.KG im Industriegebiet von Wünnenberg-Haaren. Der Themenkomplex „Industrie4.0“ befasst sich mit der digitalen Vernetzung von automatisierten Fertigungsprozessen. In der vorliegen Problemstellung der Projektgruppe geht es darum die von unterschiedlichen Sensoren in einer automatisierten Verpackungsstraße erfassten Messwerte datentechnisch aufzubereiten und anschließend per Netzwerkanbindung auf einem standardisierten Webserver abzuspeichern. Das Datenbanksystem, das auf dem Webserver installiert ist, ermöglicht dadurch anderen technischen Prozessen oder auch anderen Arbeitsgruppen den Zugriff und somit die Auswertung der dort abgelegten Daten via Internetzugriff aus der Ferne. Die Abbildung zeigt zwei der drei Mitglieder der Projektgruppe, Herrn Dittrich und Herrn Beer, sowie Herrn Tentrup als betreuenden Mitarbeiter der Firma Wächter Packautomatik und Herr Stümpel als betreuenden Fachlehrer. Herr Füller ist das dritte Mitglied der Projektgruppe. Im Hintergrund ist das Testmodel einer automatisierten Verpackungsstraße zu sehen.