Home

obere Grafik

Kelle45Bautechnik
Elektro45Elektrotechnik
Pinsel45Farbtechnik
Hobel45Holztechnik
Laptop45Informatik
Auto45KFZ-Technik
Mechatronik45Mechatronik
Spannfutter45Metalltechnik
Sessel45Raumgestaltung

Herzlich willkommen auf den Seiten des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Paderborn!

WillkommensgrafikIVbreit

Delegation aus Tansania zu Besuch am RvWBK

05.06.2016

Unter Leitung von Superintendent Phenias Ephraim Lwakatare kamen am 10. Mai ein Schulrat, zwei Lehrer und eine Lehrerin sowie eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der pädagogischen Fakultät der Universität Bukoba zu Besuch in das Richard von Weizsäcker Berufskolleg.

Seit 1990 verbindet den Kirchenkreis Kusini B in Tansania und den Evangelischen Kirchenkreis Paderborn eine Partnerschaft, die durch Projekte und gegenseitige Besuche gefördert und gefestigt wird.

Die Vorbereitung für den Besuch der sechsköpfigen Delegation an unserer Schule lag in den Händen von Bärbel und Jürgen Nachtigal vom Tansania-Arbeitskreis und Martin Hemmelgarn vom RvWBK.

Das von Herrn Hemmelgarn gut durchorganisierte Programm fand sowohl bei der Delegation als auch bei den beteiligten Schülern und Lehrern viel Interesse. In einem Rundgang durch das Berufskolleg konnten sich die Delegationsteilnehmer einen Eindruck von der Ausbildung in den Berufsfeldern Farbtechik, Anlagenmechanik und Elektrotechnik verschaffen.

Die Gruppe nahm an fachpraktischen Übungen, zusammen mit dualen Schülern des Fahrzeuglackiererberufes (1. Ausbildungsjahr) zum Thema „Folienbeschriftung“ teil. Anschließend wurde das Heizungslabor der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Kältetechnik besucht. Hier zeigten die Auszubildenden des 2. Ausbildungsjahres zum Anlagenmechaniker eine „Dichtheitsprüfung einer Gasleitung“. Abschließend konnten die Gäste dem Unterricht im Fach Steuerungstechnik einer Techniker Abschlussklasse beiwohnen. Ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten begleitete den Rundgang.

Das Abschlussgespräch eröffnete den Gastgebern den Blick auf die enormen Herausforderungen, vor denen das tansanische Schulsystem steht.
Das Fazit, was die Schülerinnen und Schüler genauso wie die Organisatoren dieses Austausches ziehen konnten war: Wir leben in einem priviligierten Land. Bildung steht jedem kostenlos zur Verfügung. Welch ein Segen! „Asante sana“, Danke, war das Fazit der Besuchergruppe. Danke für die liebevolle Aufnahme, für die Zeit, die aufgebracht wurde und für die Offenheit, mit der man sich begegnen konnte.